rassismus-am-arbeitsplatz

Rassismus am Arbeitsplatz
Das sind Ihre Rechte

Das Gesetz verpflichtet Arbeitgebende, ihre Beschäftigten insbesondere auch vor Rassismus am Arbeitsplatz zu schützen und hierzu präventive und erforderliche Maßnahmen zu treffen. Gleichwohl ist Rassismus am Arbeitsplatz auch heute noch keine Seltenheit, sondern Realität: Jede*r fünfte Deutsche hat bereits rassistische Diskriminierung am Arbeitsplatz erlebt (repräsentative Umfrage von Gesicht Zeigen e.V., EY Deutschland und Civey). Das Gesetz verpflichtet nicht nur Arbeitgebende, ihre Beschäftigten insbesondere auch vor Rassismus am Arbeitsplatz zu schützen und hierzu präventive und erforderliche Maßnahmen zu treffen. Das Gesetz räumt Betroffenen von Rassismus am Arbeitsplatz auch vielfältige Möglichkeiten ein, mit denen sie sich gegen rassistische Diskriminierung am Arbeitsplatz zur Wehr setzen können. Wir untersützen Sie bei der Durchsetzung deiner Rechte.

Antidiskriminierungsrecht
Gegen Rassismus

Benachteiligungen aus rassistischen Gründen | Rassismus | Diskriminierung | Racial Profiling | Rassismus im Privaten | Rassismus im Betrieb | Rassismus auf dem Wohnungsmarkt | Rassismus vor Ämtern und Behörden | Rassismus vor Polizei und Justiz | Rassismus durch Versicherungsträger | Rassismus durch Dritte | Rassismus auf Social Media | Rassismus auf Facebook | Rassismus auf Instagram | Rassismus im Internet

Antidiskriminierungsrecht
Antidiskriminierung

Benachteiligung wegen der ethnischen Herkunft | Diskriminierung wegen des Geschlechts | Diskriminierung wegen der Religion oder Weltanschauung | Diskriminierung wegen einer Behinderung | Altersdiskriminierung | Diskriminierung wegen der sexuellen Identität | Diskriminierung wegen der geschlechtlichen Identität | Diskriminierung im Beruf | Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt | Hatespeech | Diskriminierung im Internet

Antidiskriminierungsrecht
Gegen Mobbing

Mobbing im Beruf | Mobbing durch Kolleg*innen | Mobbing durch Führungskräfte | Mobbing auf der Arbeit | Arbeitsunfähigkeit wegen Mobbings | Pflichten von Arbeitgebenden gegen Mobbing im Betrieb | Schadensersatz wegen Mobbings | Schmerzensgeld wegen Mobbings | Mobbing und Belästigung | Krankheit durch Mobbing | Depressionen durch Mobbing | Mobbing am Arbeitsplatz | Beleidigungen am Arbeitsplatz

Rassismus am Arbeitsplatz
Ihre Anwältin und Ihr Anwalt

Bei einem Verstoß gegen das Benachteiligungsverbot ist der*die Arbeitgeber*in verpflichtet, den hierdurch entstandenen Schaden zu ersetzen. Wegen eines Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, kann der oder die Beschäftigte eine angemessene Entschädigung in Geld verlangen. Ein Anspruch auf Schadensersatz und/ oder Entschädigung („Schmerzensgeld“) muss innerhalb einer Frist von zwei Monaten schriftlich geltend gemacht werden.

Lass dieses Feld leer
Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir gemäß unserer Datenschutzerklärung Ihre Daten zur Beantwortung Ihres Anliegens bearbeiten und verwenden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Call Now Button