Kosten-Anwalt-Bramsche-Kanzlei-Fachanwalt-Arbeitsrecht

Kosten – Verlässlichkeit und Transparenz.

Besonders viel Wert legen wir darauf, Sie von Anfang an transparent auch über den Ablauf und über etwaige Kosten zu informieren. Wir wissen, dass schon der Gang zu Rechtsanwält_innen mit Unsicherheiten verbunden sein kann: Welche Unterlagen benötige ich? Wie stehen meine Erfolgschancen? Welche Kosten kommen auf mich zu? Wir möchten diese Unsicherheiten beseitigen und uns ausschließlich auf Sie und Ihr Interesse konzentrieren. Denn Sie und Ihr Interesse sind das, was für uns zählt.

Die Erstberatung ist für Sie

unverbindlich und kostenlos.

Kostenlose Erstberatung

Zögern Sie nicht, rechtzeitig anwaltliche Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Kontaktieren Sie uns, schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an und teilen Sie uns mit, mit welchem Anliegen Sie an uns herantreten, zum Beispiel: „Meine Arbeitgeberin hat mit außerordentlich gekündigt wegen andauernder Krankheit“, „Mein gestern gekaufter Gebrauchtwagen ist defekt“, „In meiner Mietwohnung bildet sich Schimmel“, „Ich hatte einen Verkehrsunfall“, „Meine Versicherung zahlt den Wasserschaden nicht“. Wir melden uns schnellstmöglich zurück, erörtern mit Ihnen den Sachverhalt, besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen und Ihre Erfolgsaussichten.

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir gemäß unserer Datenschutzerklärung Ihre Daten zur Beantwortung Ihres Anliegens bearbeiten und verwenden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ablauf und Kosten

Sollten Sie rechtsschutzversichert sein, setzen wir uns auf Wunsch mit Ihrer Versicherung in Verbindung mit dem Ziel, für die Beratung, die außergerichtliche Vertretung oder auch für die gerichtliche Vertretung die Kostenübernahme bestätigt zu bekommen. Im Falle der Deckungsbestätigung durch die Rechtsschutzversicherung entstehen Ihnen keine Kosten; mit Ausnahme einer eventuell vereinbarten Selbstbeteiligung.

Wir beraten Sie gerne hinsichtlich der Sach- und Rechtslage, der Handlungsmöglichkeiten und Ihrer Erfolgsaussichten. Dazu benötigen wir in der Regel Ihre Unterlagen, z.B. den streitgegenständlichen Arbeitsvertrag, Kaufvertrag oder Mietvertrag und den in der Angelegenheit bereits geführten Schriftverkehr. Senden Sie uns diese Unterlagen bestenfalls digital per Mail. Falls Sie über entsprechende technische Einrichtungen nicht verfügen, nehmen wir Ihre Dokumente selbstverständlich auch gern per Post oder vor Ort entgegen.

 

Für die Beratung entstehen Ihnen nach dem für uns maßgeblichen Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) Kosten in Höhe von maximal 190,00 € (zzgl. Mehrwertsteuer). Sollten wir in der gleichen Angelegenheit über die Beratung hinaus für Sie tätig werden, würde die Beratungsgebühr selbstverständlich auf die dann weiter anfallenden Gebühren in voller Höhe angerechnet werden.

Wir vertreten Sie gerne im außergerichtlichen Verfahren. Die wirksame Durchsetzung Ihrer Interessen gelingt oftmals schon durch unsere außergerichtliche Vertretung, also ohne ein gegebenenfalls nervenaufreibendes, zeit- und kostenintensives Gerichtsverfahren.

 

Unsere Gebühren für die außergerichtliche Vertretung berechnen sich ebenfalls nach dem Gesetz über die Vergütung von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten (RVG). Die Höhe der Gebühren ist jetzt abhängig von dem Geldwert, um den gestritten wird. Streiten Sie beispielsweise über einen Geldwert in Höhe von 1.000,00 €, entstehen für die außergerichtliche Vertretung Gebühren in Höhe von 104,00 € (zzgl. Auslagen und Mehrwertsteuer). Kosten für eine etwaige vorher erfolgte Beratung werden selbstverständlich in voller Höhe hierauf angerechnet. In bestimmten Fallkonstellationen werden Ihnen diese Kosten sogar von der Gegenseite erstattet.

Wir vertreten Sie gerne im gerichtlichen Verfahren. Wir sind für Sie da – und bleiben es auch dann, wenn ein Gerichtsprozess unvermeidbar ist. Wir erörtern mit Ihnen die Erfolgsaussichten und besprechen mit Ihnen das Beweis- und das Prozesskostenrisiko. Denn im gerichtlichen Verfahren gilt der allgemeine Grundsatz: Wer im Prozess unterliegt, trägt die Kosten des Rechtsstreits, also die Gerichts-, die eigenen und die gegnerischen Rechtsanwaltskosten.

Das Gericht hat Ihnen mit Urteil Recht gegeben. Damit ist das eigentliche Gerichtsverfahren beendet. Sofern erforderlich, unterstützen wir Sie auch danach bei der Durchsetzung des Urteils. Erst dann, wenn die Verpflichtung aus dem Urteil vollständig erfüllt ist, Sie also Ihren ausstehenden Lohn, Ihren Schadensersatz, Ihre Mietkaution oder Ihr Schmerzensgeld bekommen haben, ist für uns das Verfahren endgültig beendet. Die Akte kann geschlossen werden. 

 

Sofern Sie über keine Rechtsschutzversicherung verfügen und aufgrund Ihrer persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nicht in der Lage sein sollten, die Kosten aus eigenen Mitteln zu bestreiten, kann gegebenenfalls für Sie Beratungs- oder Prozesskostenhilfe beantragt werden.

“Wir sind für Sie da.
Vor Ort, analog und digital.”

Call Now Button